Biografie

   
 


 

 

Startseite

Biografie

Bibliografie

Ausstellungen

Plakate

und Totentanzfolgen


Kontakt



 


     
 

 

1953  in Bochum geboren. Seit
1970  eigenständige künstlerische Arbeiten.
1973  Beginn des Studiums. Seit
1975  Teilnahme an Gruppenausstellungen.
1977  Entwicklung von stilisierten Köpfen, die in den
          folgenden Jahren (bis ‘87) auf allen Arbeiten zu
          finden sind.
1980  Erste Galerieausstellung.
1981  Fertigstellung der Grafikfolge
          „Totentanz von Basel“.
1983  Feuerkrieger. Bücher.
1984  Plastiktüten.
          „Schlacht und Klage“ und „Vogelzauberei
          (Collagen zu Musik).
1985  Bemalung von Linienbussen in Bochum und
          Düsseldorf.
1986  Computerfilm gegen Computer (Länge 7 min.),
          3 Wochen im Bochumer Hauptbahnhof
          ununterbrochen aufgeführt.
          Bemalung eines Linienbusses in Wuppertal.
1987  Computerbilder - 6 x 10 Zeichnungen im
          Bochumer Hauptbahnhof.
          Computer und anderes Getier -
          Schaufensterbemalung im Gelsenkirchener
          Hauptbahnhof.
          RuhrskulptuR - schwimmende Skulpturen auf
          der Ruhr  (Bochum, Witten, Hattingen).
          Fische - schwimmende Bilder auf der Saltina in
          Brig-Glis [CH].
1988  Collagen zu Gedichten von Gerd Puls im
          Bochumer Hauptbahnhof.
          Bemalung eines Linienbusses in Herten.
          Wetterfahnen im Ruhr-Zoo Gelsenkirchen
          Bildstörungen - Computerfilm auf einer
          Diodenwand in der Bochumer Innenstadt.
          Entwicklung des Schablonengraffitis als
          Technik für Bilder.
          Wandgestaltung in einem Bochumer Bahnhof.
1989  Fertigstellung der Grafikfolge 
          „Noch ein Totentanz
          Ausstellung an der Burgruine Hardenstein
          in Witten.
1990  Wandgestaltung an einer Bochumer Schule.
1991  Bilderserie „Grimms Märchen“.
1992  Entwicklung der Technik der Grafikcollage.
1993  Serie „12 Deutsche Juden“.
1994  „Fliegende Bilder“ in Pilsum.
1995  Entwurf für ein Glasfenster für ein Wohnhaus in
          Berndorf (Ausführung A.Scherzer).
          Ausstellungen in den Zoologischen Gärten
          Berlin und Köln.
          „Fliegende Bilder“ in Berndorf.
          Grafikserie „Seerosen“.
1996  1. Fax-Art Bild.
1998  Papier-und Pappskulpturen(Auflage1 bis 50000).
1999  20 „Schwarze Bilder“ zum Kosovo-Krieg.
2000  24 Faxbilder zum „Gilgamesch-Epos
          12 Faxbilder zu „Grimms Märchen
2002  „Bildstörungen“ – Faxbilder zur fehlenden
           Filmberichterstattung aus dem Krieg in Afghanistan
2004/2005 52 Wochen Ausstellungsreihe ‚Der laufende
           Wahnsinn’ (Bilder und Zeitungsschlagzeilen)
2008   Totentanz 2008 – 24 Faxbilder
           Dauerinstallation „Ein ländlicher Totentanz“,
           St. Maria,   Wolfhagen
2009   Kreuzweg (Porzellanmalerei) Fuchsmühl - Herzogöd
           „Der Tod auf Urlaub am Meer“, 12 Grafiken
           „Ein städtischer Totentanz“, 16 Grafiken
           „Ein Totentanz der Berge“, 21 Grafiken
2010   „Der Tod treibt Sport“, 33 Grafiken
           „Der Tod und die Mädchen“, 25 Grafiken
           „Der Tod spielt Karten“, 36 Grafiken
2011  „Der Totentanz des Ruhrgebiets“, 20 Grafiken
          „Kriegstanz“, 20, Zeichnungen*
2012  „Umwelt-Totentanz-Orchester“, 16 Grafiken
          „Europa und der Stier“, 20 Faxbilder
          „Meditationen“ (nach Jawlensky), 18 Grafiken
2013  „Die 7 Fußfälle“ in Naumburg
          „30 Schlachten“, 60 Grafiken*
2014  „Bauernhochzeit“ nach Sebald Beham, 33 Grafiken
          „Der Tod gezählt….“, 20 Faxbilder
          „Der Totentanz des Erzgebirges“, 30 Grafiken*
          „Goethes Totentanz“, 23 Grafiken
2015  „QR-Codes“, 12 Grafiken
          „Der Lübecker Totentanz - erneuert“, 25 Grafiken
2016  „Der Berliner Totentanz – erneuert“, 30 Grafiken
          „Der Totentanz von Wanne-Eickel“, 24 Grafiken
2017 „Der Mauersberger Totentanz-erneuert“, 36 Grafiken

* mit Katalog

 
 

 

 
©Peter Beckmann